Die Plattform für Herzensprojekte & einzigartige Angebote

NEUANFANG – Was wir Dir wünschen!

in Bettina Schott by

NEUANFANG 2017

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne …“

Dein Neuanfang: Tag 1 von 365 Tagen, die Dir das neue Jahr 2017 schenkt.

So ein Jahresanfang hat etwas Bezauberndes, etwas Sinnliches, Berauschendes. Fast so als könnte man die Zeit neu schreiben, die Welt neu erfinden und alles erscheint möglich!

Die Redakteurinnen vom Online-Magazin Mission: Herzensprojekte pusten Dir heute Wind unter Deine Flügel und senden Dir hier in einem gemeinsamen Artikel Ihre Wünsche zum Neuanfang. 

Hier kannst Du dich direkt für die neuesten Ausgaben des Online-Magazins anmelden: Aktuelle Ausgaben 2017

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,

der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.“

Vielleicht war das Jahr 2016 für Dich sehr turbulent. Möglicherweise hast Du in den vergangenen zwölf Monaten den Entschluss gefasst, Deinem Leben eine neue Richtung zu geben. Möglicherweise hat der entscheidende Impuls gefehlt, um eine wichtige Entscheidung zu treffen und DEINEN Weg zu gehen.

Egal an welchem Punkt Du gerade stehst: Er ist gut. Jede Situation hat ihre Vollkommenheit, auch wenn sie schwierig oder schmerzhaft sein mag. Der Zauber des Neuanfangs, von dem Hermann Hesse 1941, mitten im Zweiten Weltkrieg, schrieb, hat auch heute noch Aktualität. Denn was ist das Leben anderes als ein ständiger Prozess, als eine ständige Entwicklung? Auf einen Schritt folgt der nächste.

Hesse wollte uns sagen, dass wir uns ohne Wehmut von alten Lebensabschnitten verabschieden dürfen.

Wir dürfen etwas Neues beginnen, um uns weiterzuentwickeln. Bei deiner Entwicklung wünscht dir die kreative Herzensmanagerin Bettina Schott vor allem eines: ABM. Und keine Sorge, das steht nicht für eine ArbeitsBeschaffungsMaßnahme. Stattdessen möchte sie dir für das Jahr 2017 drei kleine Wünsche für deinen Neuanfang mit auf den Weg geben. 

A = Achtsamkeit.

Das Jahr bietet Dir so viele Chancen und Gelegenheiten, Dich und Deine Projekte zu entwickeln, zu gestalten und zu formen. Deine Ideen wirst Du umsetzen. Du wirst vielleicht To-do-Listen schreiben und Dir neue Ziele setzen. Du meldest Dich für Webinare, Seminare und Workshops an und findest mehr und mehr Möglichkeiten, dich zu vernetzen.
Und bei all dem ist es besonders wichtig, achtsam zu bleiben. Nicht im Sinne von Vorsicht, sondern eher so: Stell Dir bei allem, was Du tust und planst, folgende Fragen:

  • Wie fühle ich mich jetzt gerade dabei?
  • Dient es meiner Vision?
  • Fühlt es sich stimmig an mit meinen Werten?

Achtsamkeit fördert Deinen Selbstwert, Deine Selbstachtung und letztlich Deine Selbstliebe.

B = Balance.

Nach A kommt B. Wenn Du Achtsamkeit übst und lebst, kommt auch die Balance. Das Leben verlangt immer einen Ausgleich. Yin und Yang. Viel und wenig. Laut und leise. Auf und ab. Hoch und tief.
Im Einklang sein mit Körper, Geist und Seele, schafft Dir Raum und schenkt Dir Kraft, ganz bei Dir zu bleiben. Du schöpfst aus Deiner Quelle und aus der Fülle heraus.

Balance fördert Deine Schöpferkraft und macht aus unmöglich – möglich.

M = Mut.

Das Wort Mut wird häufig unterschätzt. Du musst mutig sein! Sei einfach mal mutig! Wer Mut hat, hat die Kraft, die alles schafft. Mutig zu sein, sich selbst immer und immer wieder in seinen tiefsten Abgründen zu begegnen und sich frei zu fühlen!
Wer mutig ist zu sich selbst zu stehen, er (oder sie) selbst zu sein, dem öffnen sich Tor und Tür zu einem wirklich erfüllten und glücklichen Leben. Nur Mut – dann wird alles GUT.

Mut schenkt Dir Freiheit, das zu tun, was Du liebst und die/der zu sein, die/der Du wirklich bist!

Zum Abschluss hat Bettina noch ein Geschenk zur Übung bzw. Tools und Rituale plus drei kleine stille Momente für Dich: Deine Kreativen Helfer! In den Newsletter eintragen und direkt downloaden!

Freiheit, das zu tun, was DU liebst: Das ist ein großes Geschenk, das nur Du Dir selbst machen kannst. Möglicherweise vernimmst du schon länger diesen Ruf. Du bemerkst, dass Dir Dein altes Leben nicht so recht passt und dass Du zu neuen Ufern aufbrechen willst. Doch da sind auch Ängste und Zweifel. „Was erwartet mich?“ und „Was ist mit meinem alten Leben?“ magst Du Dich vielleicht fragen. Und das ist eine Stufe in deiner Entwicklung, die richtig und wichtig ist.

Wir alle sind fühlende Wesen und machen uns Gedanken. Doch, um es mit Hesses Worten zu sagen: „Der Ruf an uns wird niemals enden.“ Die Frage ist nur: Wie gehst Du mit diesem Ruf um? Ignorierst Du ihn oder machst Du Dich auf, ein neues Kapitel aufzuschlagen, das dir Wachstum – wahre Größe – bescheren wird?

Neuanfang 2017 Januar Ausgabe

Wenn Du Dich für den Neuanfang entscheidest, ist vor allem eines wichtig: Du solltest das Alte loslassen.

Dich leer und bereit machen, um mit offenen Armen eine ungewisse Zukunft einzuladen. Melanie Aring, die Ideenmanagerin, hat das Jahr 2016 einmal mehr gezeigt, wie wenig wir selbst in der Hand haben. „Manche Ziele habe ich erreicht, anderen bin ich anscheinend kein Stück nähergekommen. Wie viel hatte und habe ich davon tatsächlich selbst in der Hand? Einen kleinen Teil von Glück und Erfolg kann ich sicherlich selbst erschaffen, und dennoch – hätten wir es in der Hand, wären wir dann nicht alle glücklich und erfolgreich?“, bemerkt sie. Wie viel ist „Zufall“, Glück, Gnade oder Schicksal? Zur richtigen Zeit am richtigen Ort die richtigen Menschen zu treffen? All das steht unter vielen Fragezeichen. Aber Du kannst Dich öffnen für die Möglichkeit, dass alles zu Deinem Besten geschieht.

Melanie wünscht Dir daher für das Jahr 2017 drei Dinge für deinen Neuanfang:
  1. Dankbarkeit für das, was Dir bereits geschenkt ist.

Vieles davon nehmen wir im Laufe der Zeit als selbstverständlich hin. Um zu überprüfen, ob Du die täglichen kleinen Geschenke wirklich wahrnimmst, empfehle ich Dir folgendes Video: ForestHill

  1. Vertrauen, dass das Richtige geschieht.

Unabhängig davon, ob Du es sofort als „das Richtige“ erkennen kannst oder erst im Nachhinein die Chance sichtbar wird, die in der Herausforderung steckt: Es kann ungemein entspannend sein, das Ruder einmal loszulassen und zu sehen, dass sich die Welt auch ohne unsere stete Anstrengung weiterdreht. Oft nehmen wir unsere Rolle als viel größer und wichtiger wahr, als sie es tatsächlich ist.

  1. Gelassenheit, die Dinge anzunehmen wie sie sind.

Sicher kennst Du das Gelassenheitsgebet: „Gott, gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann. den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden.“

Nicht zähneknirschende Akzeptanz, sondern heitere Gelassenheit. Die wünscht Melanie Dir (und sich selbst) von Herzen. Und das ist ein Punkt, der nicht zu unterschätzen ist. Wir formen mit unseren Gedanken unsere Welt. Wenn Du bereit bist, Dein Herz zu öffnen für alles, was kommt, ohne das Gestern zu verdammen, entwickelst du eine neue Stärke. Eine Stärke und Tapferkeit, die Dich voranbringt, die Dir neue Ziele eröffnet und neue Wege.

 

Vielleicht denkst Du bereits, dass im neuen Jahr alles anders wird – vor allem besser.

Das wird es nach Auffassung von Mindset-Ninja Elke Dola allerdings nur, wenn Du Dich auf den Weg machst. Das passiert nicht von allein. Du wachst nicht eines Morgens auf und um Dich herum hat sich alles geändert. Soll etwas besser werden als es bisher war, müssen wir etwas aufgeben, ablegen, hinter uns lassen, anders machen als bisher. Neuanfang heißt: Nicht mehr dieselben, sondern andere Dinge in unser Leben holen. Neue Menschen, neue Situationen, Neues wagen. Wenn Du wartest und wartest, wird sich dadurch höchstens Dein Druck erhöhen.

Warte nicht einfach nur 

Du willst aber doch nicht warten, bis Du zur Veränderung gezwungen wirst, denn dann musst Du eine Entscheidung treffen, die diese Situation erfordert. Also hast Du keine wirkliche Wahl. Sondern löschst irgendein Feuer. Erstarre nicht wegen Deiner Vergangenheit und vermeintlich falschen Entscheidungen. Das kannst Du – das kann niemand mehr – verändern. Deine Sicht darauf schon.

Verwende Deine Energie nicht vollends darauf, was war, setze sie ein für das, was Du Dir wünschst.

Zieh einen symbolischen Schlussstrich unter die Dinge, die Du nicht mehr brauchst und möchtest. Verzeihe den Menschen, die Dir nicht gut taten, still für Dich im Inneren. So kannst Du freier und unbelasteter in Deine Zukunft gehen.

Sei ein wenig egoistischer. Ein gesunder Egoismus ist besonders wichtig. Es sind Deine Wünsche, Ziele, Visionen, Vorstellungen. Vielleicht noch verborgen, ganz manchmal ploppen sie auf und Du merkst, Du wolltest nie Bürokauffrau sein, sondern Malerin oder Du hast vermeintlich alles, traust Dich niemandem zu sagen, dass Du trotzdem nie so ganz glücklich bist. Weißt Du was? Mach Dich frei von kollektivem Gedankengut. Es ist egal, wie andere Deine Entscheidung finden, sie werden Dir aus dem Stand heraus 1000 Gründe nennen, aus denen Deine Veränderung nicht klappen wird. Da spricht ihre eigene Angst, nicht Deine.

Wage etwas Neues, sei bereit für Dein „erstes Mal“

Du hast Anteile ungelebten Lebens in Dir? Lass sie raus, gehe ruhig kleine Schritte oder rede erst mal gar nicht drüber, sondern mach es einfach, geh in den Malkurs, nimm eine Schauspielschnupperstunde. Und schon ist der erste Schritt gemacht. Du kannst gar nicht anders, als neue Leute dort kennenzulernen. Du würdest diesen kleinen Artikel nicht lesen, hättest Du Dich nicht längst mit einem Neuanfang – also einer Veränderung – beschäftigt. Das heißt, Du steckst schon mittendrin im Prozess. Obschon ich sehr weit weg von Esoterik bin, habe ich doch eins in den letzten zwei Jahren gelernt: Energie folgt der Aufmerksamkeit, immer! Und so ziehst Du eh Neues in Dein Leben. Deine Gedanken sind längst dafür geöffnet.

Du gibst nicht auf, wenn Du etwas Gewohntes, Altes, Vertrautes oder Kuscheliges loslässt, Du machst nur etwas Neues. Egal, womit Du beginnst und sei es, Du entrümpelst Dein Haus oder schmeißt endlich den ollen Lieblingspulli weg (Du weißt schon, den, den man beim Streichen nochmal anziehen könnte) oder Du sagst heute einmal NEIN, wenn der Kollege Dich mal wieder fragt, ob Du für ihn nicht eben schnell noch dies und das erledigen könntest. Der Beginn – der Neuanfang.

Lerne Deine Potenziale kenne, vertraue Dir selbst

Dass Du mutiger und mehr Du selbst wirst, nicht mehr so doll auf andere hörst, egal ob es Deine Familie ist oder Deine Freunde, Kollegen oder Bekannte. Bleib bei Dir, achte auf Deine Wünsche und dann (be)achte diese. Denn das bist Du. Wenn niemand hinsieht.

Du brauchst noch einen letzten Anschubser? Dann lies doch mal Elkes Mindset-Ninja-Manifest http://quovadix.de/ninja-manifest/

Ja, richtig. Respektiere Deine Wünsche.

Sie sind ein wichtiger Teil von Dir und führen Dich möglicherweise zu Deiner Lebensaufgabe, Deiner Erfüllung. Genau das wünscht dir Katharina Pavlustyk, Journalistin und Autorin („Liebe deine Arbeit“). Sie ist der Überzeugung, dass alles im Leben einen Sinn hat. Auch wenn Du vielleicht ungern auf das Jahr 2016 zurückschaust, weil du durch eine Krise gegangen bist, sei Dir gewiss: Das Leben meint es gut mit dir. Und manchmal müssen wir Schwierigkeiten erleben, um zu erkennen, wie stark und wie mutig wir eigentlich sind.

Diesen Beitrag liest Du aus einem ganz bestimmten Grund. Bisher hat Dir etwas gefehlt – beruflich oder privat. Du hast das Gefühl, dass ein großes Potenzial in Dir schlummert, wirst aber von einer unsichtbaren Hand zurückgehalten. Katharina möchte dir bewusstmachen, dass alles seine Zeit hat. Dass auch Du Dir für Deine Entwicklung Zeit nehmen darfst.

Im digitalen Zeitalter ist es oft ein Leichtes, sich selbst im Gewirr der vielen (Erfolgs)Meldungen zu verlieren. Sicher, Du darfst nach rechts und links schauen und Dich inspirieren lassen. Lasse jedoch nicht zu, dass Du von DEINEM ganz persönlichen und individuellen Weg abkommst, weil Du glaubst, Du seist nicht schnell genug. Oder weil Du das Gefühl hast, dass Du von anderen Menschen überholt worden bist.

Gehe gelassen mit Dir selbst um. Verliere nicht aus den Augen, was DU von Herzen willst. Lass die anderen ihren Weg gehen und beschreite mutig den Deinen.

Um zum Schluss noch einmal zu Hermann Hesse zurückzukommen: Jede Weisheit und jede Tugend blüht zu ihrer Zeit. Vielleicht war 2016 noch nicht Dein Jahr, vielleicht wird es 2017 oder 2018. Trage die Hoffnung in Dir, dass Du an Deinem Ziel ankommen wirst. Sei es eine berufliche Verwirklichung  oder ein privater Wunsch, den Du Dir erfüllen möchtest. Für deinen Neuanfang:

Setze immer nur einen Schritt nach dem anderen.
Vergewissere Dich immer wieder, dass Du Dich auf DEINEM Weg befindest.
Nimm Dir immer wieder Zeit für Dich selbst.
Schaue immer wieder nach innen und frage dich: Was will ICH wirklich?
Sei stolz auf die Schritte, die Du bisher gegangen bist.

Du bist richtig – genauso wie Du bist. Und Du kannst alles erreichen, wenn Du es willst. Du kannst Deine Träume Wirklichkeit werden lassen. Wage einen Neuanfang. Du kannst etwas Großes erschaffen. Wenn DU es willst.

Wir alle, Bettina, Melanie, Elke und Katharina, würden uns sehr freuen, Dich auf Deinem Weg ein Stück begleiten zu dürfen. Bei Deinem Abschied von der Vergangenheit und Deinen mutigen Schritten in Deine leichte und erfüllende Gegenwart.

Von Herzen alles Liebe.

Die Redaktion ♥

Bettina Schott Kreative Herzensmanagerin
Bettina Schott Kreative Herzensmanagerin

Die beste Werbung ist – wenn andere Experten Dich weiterempfehlen, über Dich schreiben und Dich promoten!
Bühne frei – für Dein Herzensprojekt! Deine Sichtbarkeit im Internet. Bist Du bereit?

>>Promotion-Angebote im Online-Magazin MISSION: HERZENSPROJEKTE – direkt hier buchen<<

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Latest from Bettina Schott

Mut tut gut

Mut tut gut

Ohne Mut, bleibt alles wie es ist! Sei doch mal mutig! Die
Aufbruch. Neue Wege gehen - Entdecke Deine Möglichkeiten

Aufbruch

Aufbruch – Wir machen uns auf den Weg! Schlagen also unsere Zelte hier
Go to Top