Die Plattform für Herzensprojekte & einzigartige Angebote

Mein ganz persönlicher Traum vom Leben Bettina Schott September Ausgabe 2017

Mein ganz persönlicher Traum vom Leben!

in Bettina Schott/Highlights der Woche by

Das Thema „Träume leben“ habe ich schon seit Monaten auf dem Schirm! Es beschäftigt mich und treibt mich um, immer mit der Frage einher: „Was will ich wirklich leben?“

Ende Mai 2017 kündigte ich meine AUSZEIT in der Facebook Gruppe: Mission Herzensprojekte an. Mit einem Gedicht versuchte ich das auszudrücken, was meine tiefsten Gefühle in dieser Zeit waren und mich tatsächlich bewegte.

AUSZEIT!

Ich wollte aus allem raus!

Mir war alles zu eng! Gefühlt zu eng! Mein Brustkorb fühlte sich an wie zugeschnürt und immer wieder hatte ich dieses Hitzegefühl! In den letzten 15 Monaten nahm ich 15 kg zu und ich fühlte mich trotzdem sowas von leer!

Es war genau der richtige Zeitpunkt, genau richtig und wichtig noch einmal hinzuschauen und vor allem zu fühlen, was wirklich gelebt werden will!

Bis Ende Mai 2017 hatte ich so viel gearbeitet, wie noch nie zuvor in meinem Leben. Ich hatte mich angestrengt, mich bemüht, mich verausgabt, alles gegeben!

Klar, hatte ich Spaß dabei, wundervolle Menschen kennen gelernt, tolle Gespräche geführt und meinen Blog vorangetrieben! Getrieben! Genau das richtige Wort dafür! Ich fühlte mich getrieben! TUN TUN TUN, um nicht das zu tun, was ganz tief in meinem Herzen verborgen lag und wartete endlich entdeckt zu werden!

Doch Moment mal!

Vor zwei Jahren hatte ich ja eine Vision, eine ganz wunderbare Vision! Oder wie Elisabeth Gilbert, zitiert aus ihrem Buch >>BIG MAGIC<<, sagen würde: „Ich habe Besuch von einer Idee bekommen!“

Im Juni 2015 saß ich an meinem Platz am Esszimmer Tisch, mit geschlossenen Augen und meditierte. Ich kann mich nur noch in soweit daran erinnern, dass mit einem Mal, Impulse und Gedanken in mich einströmten, bei denen ich eine Gänsehaut und ein Kribbeln im ganzen Körper verspürte. Wie im Rausch nahm ich meinen Block, denn bereits damals schrieb ich fast täglich meine Gedanken auf Papier und fing an zu schreiben, ohne dabei zu denken. Ich schrieb und schrieb und schrieb, ohne Zeitgefühl. Ich schrieb alles raus, bis ES fertig war. Nach über vier Stunden setzte ich den Punkt. Mein Handgelenk schmerzte und irgendwie fühlte ich mich, wie in einem Schwebezustand!

Und da saß ich nun mit meiner VisionsIdee!

ES floss durch mich durch! Irgendwie nicht von mir! Eher so, wie durch einen Kanal, der ich zu seien schien. Ich war einerseits total begeistert und in mir rief es: „JA, genau das braucht jetzt die Welt! Diese Geschichten braucht die Welt, die Kinder und Jugendlichen dieser Welt! „Lilli & Lou – Kurzgeschichten über das Leben und die Gefühle“, war geboren!“

Auf der anderen Seite hielt diese Euphorie (und glaub mir ich war ganz schön euphorisch und begeistert und aufgeregt und angeregt und auf 180) ein paar Tage an, bis sie dann verflog, oder besser gesagt, verjagt wurde!

Ja, ich habe meine VisionsIdee verjagt und in den Keller gesperrt!

Ich hab ganz einfach nicht daran geglaubt!

Nicht an die Idee, die war total genial, sondern nicht an mich und daran, dass ich diejenige bin, die eine Vision hat und dieses Buchprojekt wirklich umsetzen kann!

Ich, die Bettina, die Visionärin, die jetzt auch noch Autorin werden will!

An diesem Punkt muss ich erwähnen, dass mir die Ideen in dieser Zeit geradeso zusprudelten, nicht in dem Ausmaß, wie bei Lilli & Lou, aber immer so, dass ich das Gefühl hatte ich muss gleich alles stehen und liegen lassen und nur noch dieser Idee folgen!

Mir wurden die Ideen fast zu viel und ein bisschen lästig. Ich erwischte mich sogar dabei, als ich einmal dachte: „Oh manno, nicht schon wieder eine Idee!“ Es fühlte sich nach Überforderung an, obwohl ich bis dato noch mit nichts wirklich begonnen hatte!

Heute weiß ich, dass ich in meine Kreativität „hineingeboren“ wurde.

Dieses Gefühl zu erschaffen, kreativ schöpferisch zu sein, überrollte mich! Das ich auch ja nicht auf den Gedanken kommen konnte ES nicht zu tun.

Und doch kamen nach und nach Gedanken, die mich davon abhielten meine ursprüngliche Visions Idee umzusetzen!

Ich hatte „Lili & Lou“ nicht ganz auf Eis gelegt und immer mal wieder daran geschrieben, aber mehr so aus schlechtem Gewissen heraus! Wer sollte schon echtes Interesse an meinem Buch haben?

Außerdem gab es nun wirklich viel wichtigere Dinge zu tun, die ich dann auch tat!

Immer mit dem gleichen Ergebnis: Sie führten mich alle ins LEERE!

Bitte versteh mich nicht falsch!

Nicht, dass ich das was ich getan und erschaffen habe, nicht mit meinem ganzen Herzen getan habe! Oh doch, das habe ich! Mein Herzblut steckt in allen kreativen Dingen!

Ich sehe es als meine Mission,  Menschen eine Bühne zu bieten, um mit ihrem Herzensprojekt sichtbar zu werden. Vorstellungs Videos zu kreieren und Artikel darüber zu schreiben. Events und Projekt – Angebote einstellen und auf den Social Media Kanälen teilen, kommentieren und liken!

Ganz ehrlich?

Und jedesmal nach einem Interview, das ich geführt habe oder einen Artikel, den ich geschrieben habe, kam mir immer wieder ein Gedanke: „Ja, das will ich auch! Meine eigenen Herzensprojeket kreieren und diese Begeisterung in mir spüren!“

Aber dazu hatte ich keine Zeit!

Über ein halbes Jahr habe ich meine Acrylfarben nicht angerührt und meine Buchprojekt – Ideen standen brav auf der To Do – Liste!

Heute wird mir bewusst, dass das Online Magazin und die damit verbundenen Interviews, mit all den wundervollen Menschen und ihren Herzensprojekten, meine Inspirations/- und vor allem meine eigene Motivationsquellen sind!

Es brauchte Wochen, diese Erkenntnisse zu erlangen! Deshalb verbrachte ich die Zeit damit, spazieren zu gehen, auf der Couch zu sitzen und zu atmen. Mein Tagesprogramm war: schlafen, essen, meditieren und schreiben! Sonst gab es nicht wirklich viel zu tun!

Mein ganz persönlicher Traum vom Leben - Bettina Schott - September Ausgabe 2017

Beim Schreiben spürte ich am meisten die Verbundenheit mit mir selbst. Manchmal weinte ich beim Schreiben, ein anders Mal bekam ich beim Schreiben eine Panikattacke und dann wieder fühlte ich mich herrlich befreit! Ich will dir jetzt sicher keine Angst vor dem Schreiben machen, im Gegenteil! Damit will ich sagen, dass ich es genau so erlebt habe und ich fest daran glaube:

Schreiben ist heilsam!

Und so schrieb und schrieb ich mir alles von meiner Seele. Mir fiel auf, dass ich mehr und mehr beim Schreiben anfing zu reimen und zu dichten. Ganz oft kam ich so in einen Flow! Es fing an mir Spaß zu machen! Und ich beschloss der Freude am Schreiben und Reimen zu folgen und mir dabei zu vertrauen. Denn offensichtlich ist da was in mir, eine Quelle der Lust, meine Kreativität voll und ganz und auf diese BeSchottArt auszuleben!

Ich weiß immer noch nicht, ob das jemals irgendjemanden interessiert oder ob ich jetzt mit Lilli & Lou einen Bestseller geschrieben habe, ich ein Gedichtband  mit meinen Illustrationen veröffentliche und eine berühmte Buchautorin werde,  meine Bilder und Collagen einmal in einer Ausstellung stehen, oder ich in Spanien auf einem  Markt meine bemalten Herzsteine verkaufe! Aber eines ist sicher:

Kreativität ist mein Leben!

Dabei habe ich für mich herausgefunden, dass es wichtig ist, sich selbst zu erlauben, dieses Leben „mit der Kreativität“, zu leben! Es ist anders, es ist unstetig, ein bisschen verrückt, nicht berechenbar, nicht planbar, vielleicht auch unzuverlässig und vielleicht auch nicht lukrativ, aber es ist absolut meins! Und ich bin bereit mich der Kreativität hinzugeben!

Letztendlich ist alles was wir erschaffen eine Art Selbstfindungsreise! Jeder Mensch hat seinen eigenen Weg, seinen Kanal, seine Berufung, sein Talent, seine Fähigkeiten, um dabei mehr und mehr zu sich selbst zu finden.

Träume leben!

Heißt also anzufangen sich selbst zu vertrauen, an sich zu glauben, seine Gaben wertzuschätzen und den Mut aufzubringen, das zu tun was man liebt und zu lieben was man tut – ALWAYS! Sich Zeit zu nehmen, um zu fühlen und zu spüren, was wirklich gelebt werden will, ohne sich dabei Gedanken zu machen, was daraus wird! Achtsamkeit spielt dabei eine wichtige Rolle!

Wenn du deinen Traum lebst tust du nichts „um zu“, du tust es einfach, oder besser:

„Du lässt es durch dich geschehen!“

Das alles schreibe ich heute, am 14.09.2017, 06:14 Uhr, mit meinem festen Glauben, dass ich das Buch: „Lilli & Lou“ veröffentliche und in meinen Händen halte und noch viele weitere Projekte von mir und für andere folgen werden!

Herzensgrüße
Bettina ♥

Eine kleine Anmerkung: Heute Nacht hatte ich eine Eingebung für Lilli & Lou – Band 2  

Bettina Schott Kreative Herzensmanagerin

 

Bettina Schott

Kreative Herzensmanagerin

Bühne frei – für Dein Herzensprojekt!

>>Deine Promotion-Angebote im Online-Magazin MISSION: HERZENSPROJEKTE <<

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Latest from Bettina Schott

Mut tut gut

Mut tut gut

Ohne Mut, bleibt alles wie es ist! Sei doch mal mutig! Die
Aufbruch. Neue Wege gehen - Entdecke Deine Möglichkeiten

Aufbruch

Aufbruch – Wir machen uns auf den Weg! Schlagen also unsere Zelte hier
Go to Top